Navigation

Professor Dr. Johannes Lähnemann, em.

Department Fachdidaktiken
Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Evangelischen Religionsunterrichts

Raum: Raum St.Paul (V)01.001 (1. OG)
Regensburger Str. 160
90478 Nürnberg

Sprechzeiten

S. Aushang bzw. Homepage des Lehrstuhls

Zur Person:

  • Jahrgang 1941
  • Studium der Evangelischen Theologie in Bethel, Heidelberg, Wien und Münster
  • 1965/1969: 1. und 2. theologisches Examen
  • 1968: Promotion in Münster (Neues Testament)
  • 1968-73: Wiss. Assistent in Münster
  • 1973-1980: Akadem. Rat/Oberrat an der Hochschule Lüneberg
  • 1977: Habilitation für Praktische Theologie/Religionspädagogik in Bern. Umhabilitation nach Hamburg. Privatdozent in Hamburg
  • 1981: Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Evangelischen Religionsunterrichts an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2007: Emeritierung
    • Verh. 1967 m. Susanne, geb. Dörner (gest. 2004), drei Töchter
    • Verh. 2008 m. Sabine, geb. Schulz-Pillgram
    • 2010 Übersiedlung von Nürnberg nach Goslar

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Weltreligionen im Unterricht
  • Religionen und Friedenserziehung

Funktionen:

  • Chairman der Peace Education Standing Commission (PESC) von Religions for Peace (RfP) (früher: WCRP – World Conference of Religions for Peace)
  • Vorstandsmitglied der deutschen Sektion von Religions for Peace (RfP)
  • Stellvertretender Geschäftsführer des Runden Tisches der Religionen in Deutschland
  • Vorsitzender von Religions for Peace (RfP) Nürnberg
  • Berater-und Gutachtertätigkeit in Fragen des interreligiösen Dialogs und interreligiöser Erziehung auf nationaler und internationaler Ebene (EKD, Kultusministerien, Islamkonferenz, Gremien auf europäischer Ebene, RfP International, UNESCO)
  • Veranstalter des in dreijährigem Turnus stattfindenden interreligiösen Kongresses „Nürnberger Forum“, seit 2010 zus. m. Prof. Dr. Manfred Pirner

Ehrungen:

  • Bundesverdienstkreuz am Bande
  • Tschelebi-Friedenspreis für Verdienste im christlich-islamischen Dialog
  • Höffmann-Wissenschaftspreis für interkulturelle Kompetenz
  • INTRA-Projektpreis für Komplementarität der Religionen